Holzspalter Kaufen 2017

Die 7 besten Holzspalter im Vergleich

Aktualisiert: 17. Juli 2018

Egal ob nun für den Ofen oder aber auch einer Forsterheizung. Für die Beheizung wird immer gespaltenes Holz benötigt. Sicherlich kann man die einzelnen Stämme mit viel Mühe und einer Axt zerlegen. Dies nimmt jedoch sehr viel Zeit in Anspruch. Selbst Profis haben auf Dauer nicht die Kraft, das Holz dauerhaft klein zu hacken. Aufgrund dessen bieten sich die modernen Holzspalter an, die mittlerweile sogar in privaten Haushalten zu finden sind. Wichtig ist, dass man die Sicherheitsmaßnahmen einhält, damit es nicht zu unschönen Unfällen kommen kann.

GÜDE DHH 1050 GÜDE DHH 1050
Scheppach T650 Scheppach T650
Zipper ZI-HS7H Zipper ZI-HS7H
STAHLMANN 1440 STAHLMANN 1440
AL-KO KHS 5204 AL-KO KHS 5204
Atika ASP 8 N Atika ASP 8 N
Scheppach HL650 Scheppach HL650
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
GÜDE DHH 1050 GÜDE DHH 1050
Scheppach T650 Scheppach T650
Zipper ZI-HS7H Zipper ZI-HS7H
STAHLMANN 1440 STAHLMANN 1440
AL-KO KHS 5204 AL-KO KHS 5204
Atika ASP 8 N Atika ASP 8 N
Scheppach HL650 Scheppach HL650
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
GÜDE DHH 1050
Scheppach T650
Zipper ZI-HS7H
STAHLMANN 1440
AL-KO KHS 5204
Atika ASP 8 N
Scheppach HL650
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,0 Gut
2,1 Gut
2,3 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

21+
14+
8+
6+
6+
4+
6+

Ausrichtung

stehend
liegend
stehend
liegend
liegend
stehend
liegend

Antriebsart

Elektro
Elektro
Elektro
Elektro
Elektro
Elektro
Elektro

Leistung

3500
W
2200
W
3000
W
2200
W
2200
W
3000
W
2200
W

Maximaler Spaltdruck

8 Tonnen
6.5 Tonnen
7 Tonnen
7 Tonnen
5 Tonnen
8 Tonnen
6.5 Tonnen

Maximaler Spaltgutdurchmesser

35 cm
25 cm
40 cm
25 cm
35 cm
50 cm
25 cm

Maximale Spaltgutlänge

102 cm
52 cm
106 cm
52 cm
52 cm
105 cm
52 cm

für große Holzstücke mehr als 50 cm Länge

für Hartholz

Vorteile

  • 2-fach höhenverstellbarer Spalttisch
  • große Räder
  • mit Notaus-Taster
  • guter Service
  • Spalthub variabel
  • gut wegzupacken
  • Hydrauliköl-Kapazität: 4 Liter
  • 103 kg leicht
  • Vorlaufgeschwindigkeit: 4-5 cm/s
  • inkl. Gestell und Spaltkreuz!
  • TÜV/CE zertifiziert
  • Stufenlos verstellbarer Spaltweg
  • steckbaren Füße
  • leichtgängige 2-Hand-Sicherheitsbedienung.
  • Druckbständige Hydraulikanlage
  • Hubhöhe stufenlos einstellbar
  • hohe Arbeitssicherheit
  • große Räder
  • bereits zusammen gebaut
  • gute Verarbeitung
  • sichere Benutzung

Jetzt Angebot sichern

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wie finden Sie diese Kunden-Bewertung?
18+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Holzspalter-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Einen für den eigenen Bedarf geeigneten Holzspalter kaufen zu können ist nicht mehr schwer. Wichtig ist zu wissen, dass es zwei unterschiedliche Bauarten gibt. Zum einen den stehenden Holzspalter, der vertikal ist und zum anderen den liegenden Holzspalter, der dahingehend horizontal ist. Die stehenden Holzspalter sind für größere Holzstücke geeignet, die über 50 cm liegen. Zum schneiden von kleinen Holzstücken kann man problemlos die kleinen Spalter verwenden.

  • Ein großer Teil der Holzspalter arbeitet bislang mit einem Elektromotor. Einige vertikale Spalter nutzen sogar einen 4-Takt-Benzinmotor. Der Vorteil besteht in dem Fall darin, dass man diesen auch unabhängig vom Strom benutzen kann. Daher gibt es viele Menschen, die solche Maschinen nutzen, um das Brennholz direkt im Wald zerschneiden zu können.

  • Generell sind die Holzspalter erst ab einem Brennholzverbrauch von 5 Raummetern nötig. Die Anschaffung würde sich sonst in keinem Fall rentieren. Daher sollte man beim Holzspalter kaufen darauf achten, ob es wirklich Sinn macht, eine solche Investition zu tätigen.

Detail Holzspalter

1. Was ist ein Holzspalter und wie funktioniert dieser?

Ein Holzspalter ist eine Maschine, die zum Aufspalten von Holz geeignet ist. Meistens kommen sie bei der Herstellung von Brennholz zum Einsatz. Die runden Baustücke werden dann gegen einen Spaltkeil oder ein Spaltkreuz getrieben und in handliche Stücke zerschlagen. Alle Holzspalter sind mit einer Hydraulik ausgestattet, die das Antreiben direkt über eine Zapfwelle vom Traktor ausgestalten und durch einen Elektromotor erlauben. Bei den meisten elektrischen Modellen kommen in dem Fall Spannung von 240 bis 400 Volt auf.

Standardmäßig ist bei den Holzspaltern oftmals ein Spaltkeil verbaut. Dieser halbiert die Baumstümpfe in dem Bereich. Da ein normales Feuerholz immer geviertelt sein sollte, muss die Holzscheibe mindestens zweimal gestalten werden. Um diesen Arbeitsschritt zu vereinfachen gibt es Spaltkreuze. Diese haben vier Schneideflächen, die in die Form eines Kreuzes angeordnet werden müssen. Die Maschinen mit einem Spaltkreuz können durch ihren Spaltvorgang vier Holzscheite fertigen. Einige Hersteller verkaufen die Spaltkreuze als ein zusätzliches Zubehör zwischen 20-40 Euro. Nachträglich einen Holzspalter kaufen zu wollen, wird sich bei einem solchen Gerät allemal lohnen.

Vorteile

  • relativ leichtes Gerät
  • oftmals preiswerte Angebote unter den Holzspaltern
  • bieten eine gute Spaltleistung
  • sehr hohe Druckkraft
  • gute Spaltlängen für das Feuerholz

Nachteile

  • einige Modelle sind sehr schwer (auf Gewicht achten)
  • manche Geräte spalten nur bis 55 cm Länge

Viele günstige Holzspalter sind bereits für unter 200 Euro im Baumarkt zu finden. Meistens besitzen diese jedoch keine Hydraulik. Bei ihnen kommt eher eine Gewindestange zum Einsatz, die weniger Druck und Kraft aufwenden kann und am Ende weniger Leistung bringt. Das Holzspalter kaufen ist in so einem Fall dann oftmals nicht empfehlenswert, was man in einem Test vor dem Holzspalter kaufen ebenso nachlesen kann.

2. Welche Arten kann ich von einem Holzspalter kaufen?

Insgesamt kann man beim Holzspalter kaufen zwischen drei Arten unterscheiden. Die gängigen Modelle sind die stehenden und liegenden Holzspalter. Manchmal kann man jedoch noch die älteren Kegelspalter finden. Der Grundbaustein bei diesem Modell ist ein konischer Metallkegel mit einem Gewinde, der durch die Zapfwelle eines Fahrzeuges angetrieben werden kann. Sobald man gegen die Spitze des drehenden Kegels ein Baumstück hält, bohrt er sich direkt in das Holz und spaltet es auf. Diese Modelle sind in der heutigen Zeit einfach zu gefährlich, sodass man nur noch auf die beiden anderen Varianten zurückgreift.

Der liegende Holzspalter: Der Holzspalter liegend ist der horizontale oder aber auch waagerechter Spalter, der für den liegenden Gebrauch geeignet ist. In der Regel handelt es sich bei diesem Modell um ein Einsteigermodell. Das Problem bei diesen Geräten ist, dass man nur die Längen bis zu 52 cm bearbeiten kann. Dies reicht zum Spalten von einfachem Feuerholz aus. Allerdings muss man die Baumstücke auf 52 cm kürzen, um sie dann auch verarbeiten zu können. Besonders wenn man eine große Menge Brennholz benötigt, kann dies sehr umständlich sein.

Der stehende Holzspalter: Die stehenden Holzspalter werden als Horizontal- oder Senkrechtspalter bezeichnet. Die bestehen in der Regel aus einem Kurzholztisch, einem absenkbaren Zylinder und auch aus einem Ladearm. Letzter gehört nicht bei allen Anbietern zu der Grundausstattung. Das Holz kann bei diesen Geräten mit einem Keil gespalten werden, der von oben nach unten fährt. In der Regel fallen die Holscheite zur Seite, wo sich die Haltearme befinden.

Ein großer Teil der Holzspalter bieten den Vorteil an, dass Baumstücke von über einem Meter zerschlagen werden können. Allerdings ist das Gewicht von den Maschinen ebenso hoch, damit sie stabil auf dem Boden stehen können. Kraft muss man bei der Benutzung trotz alledem aufwenden.

3. Darauf ist beim Kauf eines Holzspalters zu achten

Aufgrund dessen, dass es mittlerweile mehrere Arten von Holzspaltern gibt, sollte man bereits vor dem Kauf die jeweiligen Produkte miteinander vergleichen. Dabei ist es einfach egal, ob man das Gerät im Baumarkt kauft oder aber auch online. Man sollte daher schon im Vorfeld genau wissen, wofür man einen Holzspalter nutzen möchte und wofür eben nicht.

Damit man sich gut auf den Kauf von einem Holzspalter vorbereiten kann, sollte man die wichtigsten Kaufkriterien dort beachten. Falls man einen Holzspalter nur einmal ausprobieren möchte, kann man sich diesen selbst in einem Baumarkt leihen. Es gibt derzeit viele Baumärkte und Fachgeschäfte, in denen ein Verleih angeboten wird. Von einem Eigenbau für den Holzspalter ist bislang jedoch abzuraten, da eine besonders große Verletzungsgefahr besteht.

Des Weiteren gibt es, wie bereits erwähnt verschiedene Arten von Holzspaltern. Die Ausrichtung sollte daher genau ausgewählt werden. Die liegenden Holzspalter sind für die Menschen zu empfehlen, die nur gelegentlih Brennholz für den Kamin aufspalten wollen. Es ist bei diesen Modellen eine Spaltung von 40 cm möglich. Die kleineren Geräte erzielen solche Ergebnisse nicht.

Unser Tipp: Man kann mit Hilfe von einem Holzspalter Vergleich schauen, welche Modelle gleichzeitig die besten Preise anbieten können. Es gibt eine Reihe an günstigen Angeboten, bei denen man besonders im Internet den ein oder anderen Euro sparen kann.

Holzspalter mit Scheitel

Es gibt verschiedene Arten von Holzspaltern.

Selbst bei der Antriebsart gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder kann man einen direkten Benzinmotor, auch Holzspalter Benzin genannt, oder aber einen elektrischen Motor erhalten. Bei dem letzten sollte man jedoch darauf achten, welche Stromspannung in dem Fall benötigt wird. Andere Modelle arbeiten schließlich mit 400 Volt, die man dann auch benötigt. Es ist daher von Vorteil, nicht nur die Preise miteinander zu vergleichen, sondern ebenso die Leistung. Besonders bei den elektrischen Geräten spielt diese eine wichtige Rolle. Bei vielen Menschen ist heute nicht einmal mehr unbekannt, dass mehr Watt direkt bedeutet, dass man ein besseres Ergebnis erhalten wird. Dies ist in den meisten Fällen nicht der Fall. Eine Maschine muss daher mindestens 2200 Watt an Leistung mitbringen, damit die Maschine gut funktionieren kann. Die Geräte können daher dickere Holzscheiben durchtrennen.

Als letzten Punkt muss man auf den maximalen Spaltungsdurchmesser achten. Dieser bezeichnet den Umfang eines Baumstumpfes. Mit einem leistungsstarken Spalter kann man die dickeren Stümpfe bearbeiten. Daher ist es wichtig zu schauen, welche Geräte dahingehend am besten geeignet sind. Es gibt viele Geräte, die Holzscheiben mit einer Dicke von 40 cm bearbeiten können. Die günstigeren Modelle wiederum können Holzscheiben mit einer Dicke von knapp 25 cm zerschneiden. Dementsprechend ist es auch hierbei sehr wichtig, dass man sich alle Details, Informationen und Funktionen eines Holzspalters anschaut und dann nachliest, welche Modelle die besten sind.

4. Hersteller und Marken

  • Scheppach
  • Zipper
  • Güde
  • Posch
  • Lumag
  • Woodster

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Holzspalter

Welches Öl kann man bei einem Holzspalter verwenden?

Für den Holzspalter gibt es ein spezielles Hydrauliköl welches man verwenden kann. Man sollte jedoch schauen, welche Angaben der Hersteller macht, da man sich an diese halten sollte. In den meisten Fällen sind solche Angaben in der Bedienungsanleitung vorhanden und nachzulesen.

Welche Größe kann ein Holzspalter haben?

Bei der Größe von einem Holzspalter kommt es auf die maximale Spaltgutlänge und den Durchmesser an. Diese richtet sich nach dem Verwendungszweck des jeweiligen Holzspalters. Wenn man einen Holzspalter für die Herstellung von Feuerholz verwenden möchte, reichen die kleinen Modelle mehr als aus. Diese bieten eine maximale Spaltgutlänge von 52 cm und sollten daher Baumstämme mit einem Durchmesser von 25 cm locker spalten können.

Welche Leistungen sollte der Holzspalter mitbringen?

Bei der Frage bezüglich der richtigen Leistung streiten sich ebenso die Geister. Es gibt in dem Bereich jedoch eine Faustregel, an die man sich halten kann. Je mehr Watt, desto besser lautet diese nicht. Da man sich an diese Regeln nicht mehr halten kann. Unbedingt notwendig ist eine Mindestleistung von 2200 Watt. Diese Maschinen können anhand ihrer Leistung einen Druck von 5-6 Tonnen aufbauen.

Wie teuer ist ein Holzspalter?

Holzspalter sind nicht unbedingt günstig. Es gibt natürlich Modelle, die bereits ab 300 Euro erhältlich sind. Jedoch gehen die Preise für ein hochwertiges Modell bereits ab 500 Euro los. Daher sollte man genau bedenken, ob sich der Kauf letzten Endes für einen selbst lohnen wird oder eher nicht.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
GÜDE DHH 1050
GÜDE DHH 1050
21+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Scheppach T650
Scheppach T650
14+
Abstimmungen
Zum Angebot »