Scheppach Holzspalter – Die richtige Auswahl und Benutzung

Aktualisiert: 11. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Einen Scheppach Holzspalter kann man mittlerweile bequem im Internet kaufen. Dort gibt es eine Reihe an Tests und Vergleichen, denen man sich widmen kann. Die Auswahl der Geräte ist so groß, dass für jeden Verwendungszweck etwas Passendes dabei ist.

  • Der Hersteller Scheppach ist bislang einer der bekanntesten unter ihnen. Auch die Personen die sich mit dem Holzspalter nicht auskennen, legen großen Wert auf den Hersteller, da er nicht nur eine ausgezeichnete Qualität bietet, sondern gleichzeitig Geräte, die für Laien ebenso geeignet sind.

  • Wer seinen Scheppach Holzspalter online kaufen möchte sollte in Erfahrung bringen, ob dieser lieferbar ist. Es kann hin und wieder vorkommen, dass besondere Angebote ausverkauft sind. Durch einen Vergleich kann jeder auf seine Kosten kommen und die besten Geräte finden.

Brennholz mit Holzspalter

1. Holzspalter in Spitzenqualität vom Hersteller

Die Firma Scheppach hat ihren Sitz im schwäbischen Ichenhausen. Dort liegt zugleich auch der Produktionsstandort des Unternehmens. Mehr als 300 Produkte, Maschinen und weiteres Zubehör werden dort gefertigt. Die knapp 160 Mitarbeiter, die dort beschäftigt sind kenne sich auf dem Gebiet aus und wissen genau, was die Kunden wollen. Der Scheppach Holzspalter ist in der liegenden und stehenden Variante erhältlich.

Bei einem horizontalen Scheppach Holzspalter wird der zu zerkleinernde Holzstamm liegend positioniert. Danach kann der Holzstamm waagerecht liegen in den Keil gedrückt werden. Die Spaltkraft ist bei den liegenden Modellen mächtiger als bei den anderen. Dementsprechend erfüllt der Holzspalter den Zweck eher für den Heimeinsatz, wenn es darum geht, dass Kaminholz zu hacken. Die bequeme Handhabung und die leichte Transportierbarkeit erleichtert jedem die Arbeit, sodass man mit einem Holzspalter allemal Vorteile erhalten kann. Für Einsteiger sind die liegenden Holzspalter bestens geeignet. Diese sind nicht sehr teuer in der Anschaffung und einfach zu bedienen. Zudem haben sie alle Arten einen Holzspalters, auch die des Holzspalter Benzin im Sortiment.

2. Die stehenden Scheppach Holzspalter und die eindeutigen Vorteile

Bei einem stehenden Scheppach Holzspalter muss man den Baumstamm senkrecht einspannen. Der Spaltkeil wird bei den stehenden Geräten hydraulisch angetrieben und von der Spitze längst durch das Holz getrieben, bis es auseinanderbricht. Hierbei wirken zweifellos enorme Kräfte auf das Holz. Deutlich mehr, als bei einem waagerechten Holzspalter. Manche stehenden Modelle erreichen eine Spaltkraft von bis zu 30 Tonnen. Sie eignen sich eher für die professionelle Anwendung und daher ideal für die Land- und Forstwirtschaft.

Ebenso eignen sich die stehenden Scheppach Holzspalter für die Menschen, die generell größere Mengen Holz spalten wollen. Diese Geräte haben schließlich eindeutig mehr Kraft, da sie oft für das Spalten von langen und dicken Stämmen eingesetzt werden. Die stehenden Holzspalter sind aufgrund dessen deutlich schwerer, als die liegenden Modelle, die man einfach transportieren kann. Die meisten stehenden Holzspalter von Scheppach bringen 400 Volt mit.

3. Die gute Spaltleistung der Scheppach Holzspalter

Holzstücke bis zu einer Größe von 35 cm und einem Durchmesser von 30 cm spaltet ein Scheppach Holzspalter ohne Mühe. Egal welches Holz, ob nun Eiche, Birke, einen Obstbaum oder sogar Buche. Selbst bei härterem Holz gibt es die passenden Geräte des Herstellers, mit denen man einfach arbeiten kann. Wichtig ist, dass man auch bei dem Markenhersteller Scheppach schaut, dass man eine hohe Kraft bei dem Gerät hat. Außerdem muss man schauen, welchen Verwendungszweck man hat. Für den eigenen Garten reichen die kleinen Modelle aus. Für den gewerblichen oder regelmäßigen Betrieb müssen schon deutlich größere Modelle her.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Scheppach Holzspalter

Wo kaufe ich den Scheppach Holzspalter am besten?

Die meisten Angebote bekommt man mittlerweile im Internet geboten. Dort kann man sich direkt einen Holzspalter Test anschauen und in Erfahrung bringen, welche Modelle die idealen Leistungen bieten. Ebenso kann man durch einen Test oder eben Vergleich den ein oder anderen Euro sparen, da man dementsprechend gute Angebote bekommen kann. Scheppach bietet in seinem Online Shop auch ideale Angebote in dem Bereich an.

Mit welchen Kosten muss man bei einem Scheppach Holzspalter rechnen?

Grundsätzlich sind Holzspalter nicht gerade günstig. Eine solche Anschaffung sollte man sich daher gut überlegen. Wer nicht einmal regelmäßig Holz zerkleinern möchte, sollte sich den Holzspalter lieber im Baumarkt für ein oder zwei Tage ausleihen. Das ist deutlich günstiger, als ein neues Modell zu kaufen. Meistens muss man zwischen 200 Euro bis 500 Euro einplanen. Es kommt natürlich auf das jeweilige Modell und die Größe des Holzspalters an. Die gebrauchten Modelle sind noch günstiger. Diese sollte man vor dem Kauf jedoch nocheinmal genau überprüfen, um hier keine zu großen Risiken einzugehen und am Ende ein Gerät zu sich nach Hause holen, das den ursprünglichen Anforderungen nicht gerecht wird. Bei einem Holzspalter Zapfwelle sind höhere Kosten zu erwarten.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
GÜDE DHH 1050
GÜDE DHH 1050
21+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Scheppach T650
Scheppach T650
14+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
14+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Holzspalter